StartseiteHome » Blog » Can Do Project Intelligence Version 2.0

Can Do Project Intelligence Version 2.0

TestDie neue Softwaregeneration im Projektmanagement mit „Konferenzschaltung“

Auf der diesjährigen CeBIT präsentiert die Münchener Cando AG die verbesserte Version 2.0 ihrer Projektmanagement-Software Can Do Project Intelligence, die neben der Performanceverbesserung neue kollaborative Funktionen wie die Echtzeit-Zusammenarbeit bietet.

Can Do Project Intelligence ist eine neue Softwaregeneration für das Projektmanagement in abteilungs- und firmenübergreifenden Teams mittelständischer und großer Unternehmen. Mit der Internet-basierten Client-Server-Technologie ermöglicht Can Do plattformunabhängig die Teamarbeit in Echtzeit. Eine intuitiv zu bedienende, grafische Benutzeroberfläche trägt dazu bei, dass nicht nur Projektprofis, sondern auch Projektneulinge mit Can Do Project Intelligence leichzt arbeiten können. Erstmals bietet Can Do inakkurate Planung von Terminen, Kosten und Ressourcen sowie ein aktives Risikomanagement.

Version 2.0 Verbesserte Performance – schnelles Arbeiten
Mit der verbesserten Version 2.0 können alle Projekte zehnmal schneller in das System geladen werden. Das echtzeit-kollaborative Arbeiten vor allem in komplexen Projekten mit zahlreichen Mitarbeitern und Faktoren wird dadurch erheblich erleichtert.

User-Control – die „Konferenzschaltung“ im Team
Die User-Control erleichtert die Echtzeit-Zusammenarbeit im Team. Der im System angemeldete Anwender erscheint in der Symbolleiste mit grün markiertem „Kopf“. Jeder Anwender sieht damit auf einen Blick, wer zeitgleich im Can Do Project Intelligence System arbeitet. Diese „Konferenzschaltung“ ermöglicht das schnelle und genaue Arbeiten, das Erkennen von Veränderungen und das gemeinsame Planen in Echtzeit. Grundsätzlich werden mit Hilfe der User-Control Anwender und Ressourcen, das heißt einzuplanende Mitarbeiter, optisch im System unterschieden. Bei Nutzung der SAP-Schnittstelle werden zusätzlich Anwender und SAP-basierende Anwender unterschiedlich gekennzeichnet. Die Version 2.0 bietet erstmals eine umfassende SAP R/3-Schnittstelle.
 
Die Ressourcenprognose
Speziell in großen, komplexen Projekten ist eine Ressourcenzuweisung, das heißt das zielgerichtete Einplanen von Mitarbeitern oder Maschinen, ein kritischer Vorgang. Die Cando AG hat mit der Can Do Project Intelligence Software ein Verfahren entwickelt, mit dem die Ressourcenauslastung der Mitarbeiter eindeutig prognostiziert wird. Jeder Mitarbeiter mit einer bestimmten Qualifikation wird in einer Liste der verfügbaren Mitarbeiter angezeigt, die diesem Anforderungsprofil entsprechen. Am Ende eines jeden Namens gibt eine gelbe oder rote Lampe Auskunft über den Grad des Risikos, das entsteht, wenn der Mitarbeiter dem Projekt oder einer Aufgabe zugewiesen wird. Verweilt der Anwender mit der Maus über dieser Lampe, erhält er in einem so genannten „Tool-Tipp-Fenster“ den genauen Risikowert. Diese Funktion zeigt Ressourcenüberlastungen frühzeitig an und ermöglicht die Anpassung des Projektes unter diesem Gesichtspunkt.