StartseiteHome » Blog » Innovationspreis-IT: Can Do zählt zu den Nominierten

Innovationspreis-IT: Can Do zählt zu den Nominierten

Innovationspreis-IT: Projektsoftware überzeugt mit dem Feature „Staffer“, das die Kluft zwischen Projekt und Linie schließt

  • Projektmanagement-Software Can Do project intelligence wurde für den Innovationspreis-IT (Bereich ERP) der Initiative Mittelstand nominiert

Auch in diesem Jahr wurde die Münchner Can Do GmbH beim Wettbewerb Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand ausgezeichnet: Die Projektmanagement-Software von Can Do zählt zu den drei Nominierten für den Innovationspreis-IT in der Kategorie ERP (Enterprise Resource Planning). Überzeugt hat die unabhängige Jury, zu der zahlreiche Professoren, Wissenschaftler, Branchenvertreter und Fachjournalisten zählten, die neue Staffer-Funktion des Planungstools. Der Staffer verbindet die Projekt- mit der Linienorganisation und vereinfacht insbesondere im übergreifenden Ressourcenmanagement den Abstimmungsprozess. Dadurch sind mittelständische und große Unternehmen in der Lage, ihr Personal optimal einzusetzen – sowohl in Projekten als auch in den jeweiligen Fachabteilungen.

Übergreifendes Ressourcenmanagement zwischen Projekt und Linie
Can Do hat in den letzten Jahren mit seiner Projektmanagement-Software eine Reihe von Auszeichnungen gewonnen. Beispielsweise gehörte Can Do mehrfach zu den Preisträgern des Wettbewerbs Innovationspreis-IT, zuletzt erhielt das PM-Tool das Prädikat „Best of 2012“ (Kategorie ERP). Im Jahr 2010 konnte Can Do den „Battle of Tools“ des PMI Austria Chapters für sich entscheiden, ein Vergleich zwischen verschiedenen Projektplanungs-Anwendungen. Erfolg schafft Nachfrage: In den Jahren 2011 und 2012 zählte Can Do laut „Deloitte Technology Fast 50“ zu den 50 am stärksten wachsenden Technologie-Unternehmen Deutschlands.

Can Do entwickelt seine Software kontinuierlich weiter. Nach einem in seiner Art wohl einzigartigen Portfoliomanagement und einem integrierten Budgetmanagement wurde die Software im letzten Jahr um den Staffer erweitert. Diese Funktion erleichtert den Abstimmungsprozess bei Personalanfragen aus den Projekten an die jeweiligen Fachabteilungen. Per Mausklick fragt der Projektleiter in den einzelnen Abteilungen Ressourcen für sein Projekt an. Diese Anfragen erscheinen bei den zuständigen Abteilungsleitern. Diese sehen nicht nur die Anfragen aus den Projekten, sondern auch die kapazitative Auslastung ihrer Abteilung und ihrer Mitarbeiter – sie wissen, welcher Mitarbeiter für die angefragten Zeiträume noch verfügbar und wer ausgelastet ist. Per Mausklick teilen sie schließlich ihre Mitarbeiter den Projekten zu. So schafft das Planungs-Tool Transparenz in Projekten und in den Abstimmungsprozessen mit den Fachabteilungen.

Weitere Informationen über den Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand gibt’s unter www.IMittelstand.de