StartseiteHome » Blog » Rottendorf Pharma setzt auf modernes Projektmanagement

Rottendorf Pharma setzt auf modernes Projektmanagement

Die Rottendorf Pharma GmbH mit Sitz in Deutschland und Frankreich setzt auch im Bereich Projektmanagement auf Innovationen und implementiert das Projektplanungssystem von Can Do.
 
Die Rottendorf Pharma GmbH hat sich dafür entschieden mit Can Do das interne und externe Projektmanagement zu optimieren. Als Dienstleister im pharmaproduzierenden Gewerbe legt Rottendorf größten Wert auf die optimale Abwicklung von Projekten. So sollen sukzessive auch die mehr als 300 Projektkunden des Unternehmens Zugang zu dem Can Do-System bekommen, um reibungslose Abläufe zu garantieren.
 
"Mit dieser Software sind wir in der Lage, Projekte noch effizienter zu planen, durchzuführen und zu kommunizieren. Das verschafft uns einen erheblichen Wettbewerbsvorteil," so Dr. Christian Gausepohl, Projektmanager bei Rottendorf. So erleichtern die inakkurate Planung, ein umfangreiches Berichtswesen und vor allem das Arbeiten in Echtzeit die Projektplanung und -Durchführung. Alle Mitarbeiter und die Auftraggeber eines Projektes sind somit zu jeder Zeit über neue Entwicklungen im Projekt informiert. Schnell mit der Software zu arbeiten wird durch die optimale Ergonomie erreicht. Die Akzeptanz und der Nutzungsgrad steigen damit erheblich.

Can Do hat 2003 sein neuartiges Planungssystem im Markt etabliert und mittlerweile mehr als 30 Installationen in ganz Europa.

Über Rottendorf Pharma
Die Rottendorf Pharma GmbH ist ein Auftragshersteller und hat sich spezialisiert auf feste orale Darreichungsformen. Neben der Herstellung und Verpackung bietet Rottendorf Pharma seinen Kunden weitere Dienstleistungen wie Analytik und Entwicklung von Produkten. Das Unternehmen beschäftigt derzeit an seinen zwei Standorten in Ennigerloh (Westfalen) und Valenciennes (Frankreich) insgesamt 680 Mitarbeiter und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 76 Mio. Euro. Weitere Informationen unter: www.rottendorf-pharma.de