StartseiteHome » Blog » Leistungsstarkes Projektteam zusammenstellen – Tipps & Tricks

Leistungsstarkes Projektteam zusammenstellen – Tipps & Tricks

Jeder erfahrene Projektmanager weiß, wie wichtig das Projektteam bei der Durchführung eines Projektes ist. Dies gilt sowohl bei kleinen Aufgaben wie auch bei komplexen Projekten. In jedem einzelnen Fall kommt es ganz besonders auf die richtige Zusammenstellung des Projektteams an.

Was macht ein Projektteam aus?

Das Projektteam ist eine Gruppe von Personen, die zusammen an einer Aufgabe – einem Projekt – arbeiten.

Das Projektteam besteht üblicherweise aus:

  • dem Projektmanager
  • den weiteren Managementverantwortlichen, wie beispielsweise den Teilprojektleitern
  • den sonstigen Teammitgliedern, die die erforderlichen Arbeiten ausführen.

Die Struktur des jeweiligen Projektteams unterscheidet sich von Projekt zu Projekt stark und hängt im Wesentlichen davon ab, welche Projektziele zu erreichen und welche Aufgaben zu erfüllen sind.

Die Zusammenstellung eines Projektteams – Die wichtigsten Grundlagen

Die Zusammenarbeit im Team ist mehr als die Summe der einzelnen Arbeitsleistungen. Das Teamwork entscheidet darüber, wie gut, wie schnell – und sogar ob überhaupt – die anvisierten Projektziele erreicht werden können.

Bei der Zusammenstellung seines Teams sollte der Projektmanager deshalb auf folgende Punkte achten:

Der Persönlichkeitstyp

Nicht für jeden Menschen ist die Arbeit in einem Team einfach.

Für introvertierte Persönlichkeiten kann es schwierig sein, eine ungezwungene Kommunikation mit anderen Mitgliedern aufzubauen oder aufrechtzuerhalten. Ist das Projekt in fachlicher Sicht – beispielsweise im Bereich der Programmierung – auf solche Mitarbeiter angewiesen, ist es wichtig, ihnen bei der Arbeit persönlichen Raum zu lassen. Dies kann bereits durch eine ruhige Ecke im Gemeinschaftsbüro oder durch die ausgeweitete Home-Office-Option gewährleistet werden. Auf diese Weise lassen sich Konflikte vermeiden, die das gesamte Team schwer belasten könnten.

Der Teamgeist

Stehen mehrere ähnlich qualifizierte Personen zur Verfügung, ist es die Aufgabe des Projektleiters diejenigen auszuwählen, die am besten in das Team passen.

Mit der Auswahl der geeigneten Mitglieder ist die Arbeit jedoch nicht getan. Auch im Verlauf des Projekts sollte auf den Teamgeist Wert gelegt werden. Dazu gehört, beispielsweise, sich auf der Managementebene für die Entscheidungen einzusetzen, die das Beste für das Team bedeuten. Es heißt aber auch, das Team als Ganzes, wo immer es geht, in die Entscheidungsfindung einzubinden.

Entwickelt sich in dem Projektteam ein Wir-Gefühl, das jedes einzelne Teammitglied einschließt, ist es eine stabile Grundlage für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Verantwortungsstruktur

Eine zu weit aufgeteilte Verantwortung kann für die Teamarbeit problematisch sein, da Mitglieder, die Schlüsselaufgaben erledigen, schnell demotiviert werden können. Deshalb ist es ratsam, die Verantwortungsbereiche klar aufzuteilen.

Sind die Verantwortungsstrukturen etabliert, kann das Projektmanagement eine gute Leistung sofort erkennen und würdigen.

Wird die Arbeit des Einzelnen im Team gebührend anerkannt, steigert es den persönlichen Einsatz. Die Produktivität des gesamten Teams wird erhöht.

Auch bei der Beachtung dieser Punkte sollte der Projektmanager sich darüber im Klaren sein, dass es Zeit kostet, ein Projektteam zusammenzustellen. Deshalb ist es wichtig, bei der Projektplanung genug Zeit bereitzustellen, um diese Aufgabe optimal erfüllen zu können.

Projektteam zusammensetzen – Die Sympathie als Falle

Es kommt häufig vor, dass der Projektmanager sein Team nach persönlichen Präferenzen auswählt.

Dies kann sehr problematisch werden, denn die Sympathie ist die unbewusste Suche nach Ähnlichkeit. Wird das Team aus diesen Gründen ausgewählt, ist das Ergebnis eine homogene Gruppe von Menschen, die vergleichbare Meinungen und verwandte Charakterzüge mitbringen. Wird eine solche Gruppe vor eine Aufgabe gestellt, bei der es nicht nur um die bloße Arbeitskapazität, sondern um Erfahrungsvielfalt geht, werden die Menschen überfordert.

Deshalb ist es bei der Teambildung dringend zu empfehlen, auf Diversität zu achten, auch wenn ein heterogenes Team konfliktreicher und schwieriger zu leiten ist. Personen mit unterschiedlichen Charaktereigenschaften, Einstellungen und Lebenswegen bringen wertvolle Ansätze mit und tragen somit – in schwierigen Situationen – zu Lösungen bei, die sonst vielleicht gar nicht zu erreichen wären.

Mit der Projektmanagement-Software von Can Do das Projektteam richtig leiten

Ist das Projekt-Team richtig, also fachlich bestens geeignet und persönlich vielseitig heterogen zusammengestellt, geht es darum, die Aufgaben im Projektteam gut aufzuteilen.

Um diese Herausforderung optimal zu bewältigen, sollte sich das Projektmanagement für die Projektmanagement Software entscheiden, die die Projektteam-Aufgaben am übersichtlichsten gestaltet und damit am einfachsten verwalten lässt.

Die individuell einstellbare, mit vielseitigen Tools ausgestattete Software von Can Do liefert eine Vielzahl an Möglichkeiten und Beispielen, um das Projektteam zielgerichtet zu führen und das Projekt somit ein Erfolg werden zu lassen.

Fazit

Das Projektteam hat bei der Durchführung von Projekten eine Schlüsselfunktion. Die richtige Zusammensetzung des Teams ist deshalb entscheidend für den gesamten Projekterfolg.

Can Do ist der richtige Partner an Ihrer Seite, wenn es um die exakt passende Software-Lösung für Ihr Projekt geht, unabhängig davon, ob Sie sich für konservatives oder agiles Projektmanagement entscheiden.

Wir beraten Sie gern in Deutschland wie auch in der Schweiz.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Can Do ist der richtige Partner an Ihrer Seite, wenn es um die exakt passende Software-Lösung für Ihr Projekt geht, unabhängig davon, ob Sie sich für konservatives oder agiles Projektmanagement entscheiden.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Wir freuen uns auf Sie!