<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=207269141220718&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
GRATIS UND CROSS PLATFORM

Fünf Brainstorming-Tools für Ideen, die bleiben

Einfälle festhalten – Pläne schmieden – Konzepte teilen
Michael Fenske
11.05.2021 | 5 min Lesezeit

Cloud-Software

Team Management

Skillmanagement

Scrum

Nichts ist so wertvoll wie die richtige Idee zur passenden Zeit. Und nur Weniges so fatal wie eine Idee, die kommt und wieder geht – ohne festgehalten worden zu sein. Du weißt, wie das ist und möchtest deine Geistesblitze dauerhaft einfangen? Dann ist unser Bericht über fünf Brainstorming-Tools schon mal eine richtig gute Idee!

Fünf Brainstorming-Tools für Ideen, die bleiben

Achtung, Spoiler: Eigentlich geht es in diesem Artikel gar nicht um Brainstorming im Speziellen – sondern um die Visualisierung, Speicherung und Veröffentlichung von Gedanken, Ideen, Visionen und Konzepten. Diese entspringen zwar sehr oft einem Brainstorming; sie können dir aber auch in der U-Bahn, in der Badewanne oder beim Spaziergang begegnen.

Damit dir deine besten Ideen, die oft unerwartet kommen, nicht wieder entgleiten, gibt es entsprechende Tools. Wir stellen eine Handvoll davon vor – nach einem kurzen Ausflug in Geschichte und Entwicklung des Brainstorming, bis hin zur digitalen Umsetzung.

Brainstorming, Brainwriting und andere Gruppenereignisse

Brainstorming – das hört sich wie der Sturm im Kopf an. Wer sich aber den Brainstorming-Artikel auf Wikipedia durchliest, stellt fest, dass es bei dieser aus dem Jahr 1939 stammenden Methode eher darum geht, "mit dem Gehirn ein Problem zu stürmen" - und zwar im Rahmen einer Gruppensitzung.

Man kann eine solche Sitzung moderieren oder ihrer Eigendynamik überlassen – Freies Assoziieren ist ebenso erlaubt wie das Präsentieren unfertiger Ideen, die Kombination mehrer Vorschläge oder auch reines Phantasieren.

Und das Ganze ohne Ausbremsen durch Einwände oder Kritik. Hört sich nach einer tollen Vorgehensweise zur ungefilterten und vorurteilsfreien Ideenfindung an. Tatsächlich hat aber Brainstorming schon auch Nachteile. Denn auch, wenn Kritik nicht zugelassen ist, wirkt bei manchen die "Schere im Kopf", wenn sie in der Gruppe etwas vorstellen sollen.

Brainstorming, next level

Um diese Selbstzensur auszuschalten, entstand die Idee des "Brainwriting", bei dem die Gruppenmitglieder einzeln, jeder für sich, ihre Ideen aufschreiben. Diese Notizen dienen dann als Diskussionsgrundlage in der ganzen Gruppe.

Gewissermaßen die nächste Stufe sind dann Online-Meetings, bei denen die unterschiedlichsten Köpfe und ihre Ideen zusammentreffen – aber nicht im selben Raum. Das eliminiert viele typische Probleme des Brainstormings, weil auch die "Schüchternen" zu Wort kommen und keine diffuse Gruppendynamik zur gegenseitigen Ideenblockierung führt. 

Brainstorming, konserviert

Was ein Online-Meeting natürlich braucht, ist ein Tool, das die dort gesponnenen Ideen konserviert und die gewonnenen Erkenntnisse visualisiert. Dies wird meist in einer sogenannten Mind Map oder auch, je nach Thema, als Ablaufdiagramm erfolgen. Und genau hier setzen die Software-Tools an, die wir dir vorstellen. Sie sind auf mehrerlei Arten geeignet, dich und dein Team beim Brainstorming zu unterstützen:

  • Du kannst die Tools während eines Remote-Brainstorming wie ein Whiteboard nutzen.
  • Du kannst, wann immer es einer guten Idee einfällt, in deinem Kopf zu landen und dort weitere Einfälle auszulösen, diese sofort festhalten.
  • Du kannst Gedankenströme mit anderen teilen und sie daran mitwirken lassen.
  • Du kannst in das kreative Chaos der Ergebnisse aus dem letzten Brainstorming etwas Struktur und Ordnung bringen, ohne den Inhalt zu verändern.

 

Kurz: Unsere Brainstorming-Tools bringen das gute alte Brainstorming in die digitale Welt und visualisieren die Ergebnisse einer dynamisch-chaotischen Gruppensitzung so, dass kollaboratives, kreatives Arbeiten möglich wird.

Brainstorming-Software: Wir haben für dich aussortiert

Virtuelle Notizzettel, digitale Flipcharts, Ablaufdiagramme und andere Visualisierungsmethoden werden von einer Vielzahl an Software-Tools beherrscht. Wenn du dir einen größeren Marktüberblick verschaffen willst, findest du am Ende dieses Artikels passende Links. Wir haben uns bei unserer kleinen – übrigens wertungsfreien – Auswahl auf Software beschränkt, die dir folgendes bietet:

  • SaaS (Software as a Service) mit Cloud-Anbindung und mobilen Apps – damit du an jedem Endgerät arbeiten kannst und überall sowie jederzeit dieselben Daten zur Verfügung hast.
  • Funktionen für kollaboratives Arbeiten. Denn, das gilt auch mehr als 80 Jahre nach Erfindung des Brainstormings: Eine gute Idee kommt zwar oft von selbst, aber niemals allein.
  • Zumindest eine kostenlose Version mit Grundfunktionen – damit du die Tools erst einmal in Ruhe testen kannst.

… und das sind sie also, die fünf Brainstorming-Tools, die wir dir alle gleichermaßen für einen ausgiebigen Test empfehlen können – ob in der großen Remote-Brainstorming-Gruppe oder fürs schnelle Ideen-Festhalten zwischendurch:

1. Ayoa

"Das sieht aber gut aus!" – Das gilt sowohl für das Interface der Software als auch für die grafische Umsetzung der mit ihr erstellten Mind Maps. Mit "Radial map", "Canvas View" und "Organic Map" bietet das Tool visuell ansprechende und zugleich funktionale Templates. Außerdem:

  • Mind Map, Whiteboard, Flowchart
  • Zusätzlich Kanban Board und Gantt Chart
  • Integriertes Task Management
  • Chat- und Kommentarfunktion


Alles über Ayoa / DOWNLOAD

2. Lucidchart

Im Gegensatz zu Ayoa sieht Lucidchart schon mal technischer aus – und auch seine Funktionen gehen mehr in diese Richtung: Es ergänzt Diagramme und Flowcharts um spezielle Visualisierungen für z.B. Software Design, Prozesse oder Organigramme. Außerdem:

  • Umfangreiche Integrationen, zum Beispiel mit Salesforce, Slack, MS Office oder Google Workspace
  • Prozessdiagramme
  • Parallele Echtzeit-Arbeit mehrerer Nutzer am selben Diagramm
  • Diagramme für IT, Personalmanagement, Vertrieb, Engineering und Prozesse


Alles über Lucidchart / DOWNLOAD

3. Mindmeister

Mindmeister setzt den Schwerpunkt auf kollaboratives Brainstorming – ob vor Ort oder remote. Während die Mindmap in gemeinsamer Arbeit entsteht, können Kommentare hinterlassen und Änderungen im Chat besprochen werden. Auch kann über Ideen sofort abgestimmt werden. Außerdem:

  • Multimedia-Anhänge in der Mindmap möglich
  • Direktes Erstellen von Slideshows / Präsentationen aus der Mindmap heraus
  • "Zeitreise"-Funktion zu älteren Map-Versionen
  • Hosting in Frankfurt am Main und EU-GDPR-Konformität


Alles über Mindmeister / DOWNLOAD

4. Mindomo

Auch Mindomo erlaubt es, dass das gesamte Team zugleich an einer Mindmap arbeitet. Die Gantt-Diagramme werden ebenso kollaborativ erstellt. Mindomo verfügt als Besonderheit über Funktionen, die es für den Einsatz in der Schule und anderen Bildungssituationen empfehlen. Außerdem:

  • Mind Mapping, Gliederungen, Gantt Diagramme
  • Mind Map-Aufgaben und Bewertungssystem für Schüler
  • In-App-Suche in YouTube und Vimeo sowie nach Web-Bildern zum direkten Einbinden
  • Audio-Aufnahme direkt in der Mind Map


Alles über Mindomo / DOWNLOAD

5. Miro

Miro ist das kollaborative Online-Whiteboard, das sich auch für große Unternehmen empfiehlt. Herausstechend sind die vielen attraktiven Templates und die Schnittstellen, die Miro in bestehende Enterprise-Umgebungen integrieren. Außerdem:

  • Integrationen und Apps, u.a. Adobe XD, Microsoft Teams, Jira Cards, Asana Cards, Salesforce
  • Videochat-Funktion 
  • Große Auswahl an Templates; Whiteboard mit Stickies, Mindmaps, Kanban Boards, Flowcharts, Wireframe-Tools
  • Echtzeit- und asynchrone Kollaboration


Alles über Miro / DOWNLOAD

Fazit: ausprobieren!

"Programme, die Mind Maps zeichnen und speichern – wo sollen die sich schon groß unterscheiden?" So könnte man über Brainstorming-Software vielleicht urteilen. Aber wir hoffen, du hast nach diesem Artikel eine andere Sicht der Dinge. Denn tatsächlich gibt es über die Kernfunktion des Mind Mappings hinaus Unterschiede – etwa im Funktionsumfang, im optischen Auftritt und natürlich auch im Preis.

Das Positive an dieser Vielfalt: Du kannst dir genau das Tool herauspicken, das am besten zu dir und deinem Unternehmen passt. Der Nachteil: Du musst es erstmal finden … Da hilft nur suchen und testen!

Dieser Artikel dürfte bereits eine sinnvolle Vorauswahl getroffen haben; wenn du mehr über Software zum Brainstormen – ob allein oder im Team – wissen möchtest, wirst du natürlich im Netz fündig. Hier beispielhaft einige Fundstellen, die auch bei der Recherche zu diesem Artikel hilfreich waren:

Werde zum IAPM-Experten für hybrides Projektmanagement!

Michael Fenske

GESCHRIEBEN VON

Michael Fenske

Michael Fenske ist als freiberuflicher Fachjournalist für Can Do tätig. Soft Content ist sein Schwerpunkt – denn: „Unterhaltung ist der leichtere Weg zum Wissen“.

Erhalte aktuelle Informationen zum Thema regelmäßig in unserem Newsletter