<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://px.ads.linkedin.com/collect/?pid=2740041&amp;fmt=gif">

Bankhaus Metzler managed Projekte mit Can Do

Redaktion Can Do
06.05.2019 | 1 min Lesezeit

Um die fragmentierte Systemlandschaft abzulösen und zu vereinheitlichen, hat sich das Bankhaus Metzler im Jahr 2017 auf die Suche nach einer zentralen Projektmanagement-Lösung begeben. Die Wahl fiel auf Can Do.

Auswahl der Projekte und effiziente Durchführung

Metzler

Die KI-basierte Software für Projekt- und Ressourcenmanagement soll zukünftig ein einheitliches Projektmanagement innerhalb des Projektportfolios ermöglichen und gewährleisten, dass die richtigen Prioritäten gesetzt – also die strategisch relevanten Projekte ausgewählt – werden. Ebenso soll die Lösung zur effizienten Durchführung von Einzelprojekten „in time, in budget und natürlich in quality“ beitragen.

bigquotes

 

Die Software wird den gesamten Prozess von der Projektidee über die Priorisierung bis hin zur Umsetzung und Auswertung unterstützen. Alle bereits laufenden und geplanten Projekte werden berücksichtigt und erlauben eine optimale Budget- und Ressourcenkontrolle. KI-basierte Risikoberechnungen werden auf Portfolioebene durchgeführt und tragen damit zur optimierten Portfoliosteuerung bei.

Luigi A. Bianco, Projektmanager, PMO
Bankhaus Metzler seel. Sohn & Co KGaA

 


Drei Gründe für die Auswahl von Can Do

  • Modularität – Anwender nutzen und zahlen nur das, was sie benötigen
  • Adressatengerechte Konfiguration durch Apps
  • Automatisierte Ermittlung von Projektrisiken (z.B. Ressourcenengpässe)
    durch KI

Whitepaper Hybrides Projektmanagement

Redaktion Can Do

GESCHRIEBEN VON

Redaktion Can Do

Unser Team veröffentlicht an dieser Stelle Best Practices aus dem Projekt- und Ressourcenmanagement.

Erhalte aktuelle Informationen zum Thema regelmäßig in unserem Newsletter