<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=207269141220718&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Rollen und Rechte

Thomas Schlereth
24.02.2021 | 1 min Lesezeit

Rollen und Rechte sind in Can Do sehr mächtig, werden aber oft verwechselt. In dem Video zeige ich mal wie das funktioniert.

Rollen: definieren welche Kacheln, also welche Apps ein Anwender grundsätzlich sieht

Rechte: Definieren pro Projekt, wer Zugriff in welcher Form auf das Projekt hat. Darf der entsprechende Anwender das Projekt nur sehen oder darf er auch etwas verändern.

 

Rechtegruppen: Eine Gruppe von Anwendern mit einem bestimmten Recht (Lesen, Ändern etc.). Wird diese Gruppe einem Projekt zugewiesen erhalten alle Anwender der Gruppe automatisch dieses Recht.

Administratoren-Gruppe: Spezielle Gruppe innerhalb der Rechtegruppen die immer vorhanden ist. Diese Anwender dürfen beispielsweise User vergeben, sprich Lizenzen aus dem Lizenzenpool zuweisen oder entfernen. Sind quasi SuperUser. 

Resadmin: Ein besonderer User, der nicht entfernt werden kann. Ist immer in der Administratoren-Gruppe und kann selbst nicht entfernt werden. Er/Sie ist ein Fallback-User und ist immer der letzte Administrator. Wäre er/sie nicht vorhanden könnten niemals User angelegt oder gelöscht werden. Das Passwort für diesen User wird bei Cloud-Kunden übergeben und wird durch den Kunden geändert. 

Und hier das kurze Video:

Rollen und Rechte

 

Kommentare

Thomas Schlereth

GESCHRIEBEN VON

Thomas Schlereth

Als Mitglied der Geschäftsführung verantwortet Thomas die operative Leitung der Entwicklung inklusive Konzeption, Design und Weiterentwicklung der Software. Ebenfalls berät er Kunden über Best Practices und begleitet den Roll-Out.

Erhalte aktuelle Informationen zum Thema regelmäßig in unserem Newsletter