StartseiteHome » Blog » Buchbesprechung: Projektportfoliomanagement in der IT

Buchbesprechung: Projektportfoliomanagement in der IT

Die ständig wachsende Zahl von Projekten, die zugleich auch stetig komplexer werden, stellt gerade IT-Abteilungen vor immer größeren Herausforderungen. Durch ein professionelles Multiprojekt- und Portfoliomanagement sollen Investitionsentscheidungen, Priorisierungen und die Steuerung von Projektinitiativen optimal gehandhabt werden. Gleichzeitig dienen Projekte als wichtiges Mittel der Unternehmensleitung, Veränderungen umzusetzen. „Projektportfoliomanagement in der IT“ zeigt anhand anschaulicher Praxisbeispiele, wie Projekte mit den Instrumenten Multiprojektmanagement und Portfoliomanagement wirkungsvoll umgesetzt werden können und so auch ihren Beitrag bei der Realisierung der Unternehmensstrategie leisten.

In den fünf Abschnitten „Portfolio erfolgreich managen“, „Wertbeiträge identifizieren und realisieren“, „Prozesse und Architektur gestalten“, „PMOs einrichten und nutzen“ und „Globale IT-Projekte organisieren“ sind jeweils mehrere Aufsätze enthalten, die zentralen Fragestellungen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Im ersten Abschnitt „Portfolio erfolgreich managen“ wenden sich beispielsweise Metin Fidan, Alexander Seibel, Ulrike van Venrooy und André Wiedenhofer dem Thema „Strategische Projektportfolioplanung“ zu und diskutieren, wie die „richtigen“ strategischen Initiativen in Programme und Projekte zunächst umgesetzt und dann mithilfe von Projektportfoliomanagement gesteuert und überwacht werden können. Dazu stellen Sie ein fünfstufiges Modell für ein effizientes und umfassendes Projektportfoliomanagement vor, in welchem zunächst die Unternehmensstrategie in Initiativen übersetzt und mit dem bestehenden Portfolio abgeglichen wird. Die erkennbaren Lücken werden in Schritt zwei mit neuen Initiativen gefüllt, die dann entsprechend priorisiert, sortiert und untereinander ausbalanciert werden. Schließlich werden die so erstellten Portfolien überwacht und gemäß ihres Beitrags zum Unternehmenserfolg beschleunigt oder zurückgestellt. Der fünfte Schritt besteht in einem jährlichen Projektportfolio-Review, in welchem die gesamten Projekte der Portfolien ausgewertet und ggf. für sie neue Handlungsanweisungen formuliert werden.

Der zweite Abschnitt von „Projektportfoliomanagement in der IT“ befasst sich mit dem Identifizieren und Realisieren von Wertbeiträgen. Karin Küffmann präsentiert in ihrem Beitrag „Wertorientierte Planung des IT-Investitionsportfolios“ eine Vorgehensweise, wie Projekte von Beginn an mit einem Value Management verbunden werden, das von den jeweiligen Projektmanagern mit den Finanz- und Controllingabteilungen erarbeitet wird, und wie diese Projekte über ihre gesamte Laufzeit hinweg unter dem Aspekt Value Management gemonitort werden sollen. Dazu ist die Implementierung dauerhafter Management-Tätigkeiten zur Überwachung und Steuerung der Werthaltigkeit notwendig.

Zwei Aufsätze („Erfolgreiche Prozessarchitekturen für erfolgreiche Projekte“ uns „Organisations- und Prozessdimensionen in IT-Projekten") bilden schließlich den dritten Abschnitt „Prozesse und Architektur gestalten“. Der vierte Abschnitt widmet sich der Einrichtung von Projekt Management Offices und wie sie erfolgreich in der IT etabliert werden können. Der letzte Abschnitt „Globale IT-Projekte organisieren“ besteht u.a. aus einem Praxisbericht darüber, wie sich die Arbeit und Organisation der IT der Firma Hilti in ihrer Entwicklung zu einem globalen Unternehmen gewandelt hat.

„Projektportfoliomanagement in der IT“ stellt komprimiertes Wissen für Praktiker zur Verfügung, bietet in den Fachbeiträgen zahlreiche Handlungsanweisungen und liefert so eine Reihe von wertvollen Impulsen für das Portfoliomanagement in der IT.

Projektportfoliomanagement in der IT. Priorisierung, Investition, Steuerung, hrsg. von Michael Lang, Sebastian Kammerer und Michael Amberg, Düsseldorf 2012 (Symposion Publishing)

Weitere Buchvorstellungen auf unserer Website: