Portfoliomanagement Software von Can Do – strategisch immer einen Schritt voraus

Redaktion Can Do
14.03.2018 | 4 min Lesezeit

Portfolio- und Demandmanagement

Skill- und Ressourcenmanagement

Projektmanagement Software

Can Do Portfoliomanagement Software - Projekte erfolgreich steuern

Die Ansprüche und Ziele der Kunden verändern sich, vor allem in Bezug auf Schnelligkeit und Qualität bei der Bearbeitung ihrer Bedürfnisse. Diese Entwicklung überträgt sich auch auf die Unternehmen selbst. So sehen sich beispielsweise IT-Abteilungen häufig einer steigenden Nachfrage nach Serviceanforderungen der Fachabteilungen gegenüber und müssen diese mit den laufenden Tätigkeiten bzw. Prozessen und Projekten für ihre Software in Einklang bringen.

Um aus der Vielzahl der Anfragen die strategisch relevanten Projekte auszuwählen, wird in einem gut funktionierenden Projektportfoliomanagement (PPM) mittels Portfolio Management Software ein Scoring durchgeführt, welches die wirtschaftliche Bedeutung der angefragten Projekte für das Unternehmen errechnet und abbildet. Anschließend zeigt eine realistische Ressourcenplanung, ob bzw. wann eine ausreichende Anzahl von Mitarbeitern im Unternehmen verfügbar ist, um die priorisierten Projekte und Ziele umzusetzen.

Aber nicht nur im IT-Bereich, sondern generell sind Projekte in vielen Organisationen Mittel der Wahl, wenn es darum geht, Arbeit und Prozesse zu organisieren. Portfoliomanagement (PM) bedeutet dabei, dass zunächst mehrere Projekte ins Leben gerufen werden, die gleichzeitig bearbeitet werden. 

Dieses Projektportfolio muss gemanaged, also in Bezug auf zeitliche und finanzielle Vorgaben, Ressourcen und natürlich in punkto Qualität mit einer Projektmanagement Software überwacht und gesteuert werden. Oftmals wird zu diesem Zweck ein Project Management Office (PMO) für das Portfoliomanagement (PM) eingerichtet. Denn zwischen den einzelnen Projekten und Teams gibt es wechselseitige Abhängigkeiten hinsichtlich der für die Erledigung von Aufgaben zur Verfügung stehenden Ressourcen und Budgets. Aufgrund der zunehmenden Komplexität in dieser Projektlandschaft sind Unternehmen dazu übergegangen, ihr Projektportfoliomanagement (PPM) mit Softwaretools (also Portfolio Management Software) zu unterstützen, um Risiken wie Budgetknappheit und Kapazitäts-Engpässe in den Projekten frühzeitig zu erkennen, Projekte dementsprechend zu priorisieren und erfolgreich „in time, budget and quality“ umzusetzen.

 

Intelligentes Projektportfoliomanagement mit Can Do

Dabei ist es für das Portfoliomanagement (PM) herausfordernd, aus einer Vielzahl von Vorhaben und Ideen die Projekte auszuwählen, die im Einklang mit der Unternehmensstrategie stehen und sowohl finanziell als auch kapazitativ in den Teams realisierbar sind.

Hierfür stehen diverse Projektmanagement Tools zur Verfügung, unter ihnen auch die Portfoliomanagement Software von Can Do. Sie unterstützt herkömmliche Bewertungssysteme (z.B. balanced scorecards) und erlaubt es dem Anwender, Werte in frei definierbaren Feldern in beliebiger Anzahl zu hinterlegen, um so einen eigenen Bewertungsmaßstab zu erstellen. Die Portfolios können übersichtlich mit Hilfe von Bubble Charts überwacht und gesteuert werden. Alle Informationen im Projektportfoliomanagement (PPM) werden in Echtzeit verarbeitet und bei der Darstellung berücksichtigt. Ändert sich beispielsweise das Risiko in einem Projekt, so verändert sich sofort die Position des Bubbles, der dieses Projekt in der Portfolio Management Software repräsentiert.


Ressourcenengpässe frühzeitig erkennen

Unkoordinierter Aktionismus führt beim Management paralleler Projekte, also dem Projektportfoliomanagement (PPM), nicht weiter. Der beidseitige Unmut beispielsweise durch überlastete IT-Mitarbeiter und unzufriedene Fachabteilungen, die sich über fortwährende Terminverschiebungen und stockende Prozesse beklagen, ist keine Seltenheit. Lösen lässt sich dieser Konflikt mit der Planung in Can Do und den auf Wahrscheinlichkeitsrechnung basierenden Konfliktmeldungen, die im Rahmen der Machbarkeitsanalyse Ressourcenengpässe aufzeigen. Denn wenn viele Projekte parallel umgesetzt werden, ist es für das Portfoliomanagement (PM) von hohem Nutzen, zu wissen, wo es voraussichtlich zu Einschränkungen kommen kann, sobald ein neues Projekt hinzukommt. Der vollständige Überblick über verfügbare Kapazitäten auf Knopfdruck in der Portfolio Management Software von Can Do hat Erwartungshaltungen verändert und wirkt sich positiv auf das gegenseitige Verständnis für die zeitliche Machbarkeit von Projekten aus.


bigquotes

 

In Can Do sehen wir sofort, wann wir die benötigten Ressourcen für die Umsetzung zur Verfügung stellen können und geben die Projekte dementsprechend kontrolliert frei.


Josef Marchner, CIO
HERMA GmbH


Portfolio Management Software – Simulation und Feinplanung

Mit seiner Portfoliomanagement Software bietet Can Do auf Portfolioebene die Möglichkeit der Feinplanung von Projekten, deren Realisierung noch gar nicht beschlossen ist. Dies ermöglicht, Belastungskurven und dynamische Entwicklungen von simulierten Projekten bereits im Portfolio abzubilden. Gerade der Einsatz und die Auslastung von Projektmitarbeitern ist im Laufe eines Projekts sehr unterschiedlich – diese Schwankungen können im Projektportfoliomanagement (PPM) von Can Do simuliert und so in der Planung berücksichtigt werden.


Weitere Funktionen / Tools der Portfoliomanagement Software von Can Do:

  • Unterstützung des kompletten Prozesses von der Sammlung der Projektideen über die Priorisierung und Umsetzung von Projekten bis hin zu deren Auswertung.
  • Charts für das Monitoring / die Überwachung und Kontrolle von Projekten.
  • Ressourcen- und Budget-Kontrolle für das gesamte Projektportfolio
  • Risikomanagement für alle geplanten und laufenden Projekte auf Portfolioebene
  • Live-Management: Alle Informationen werden in Echtzeit zur Verfügung
    gestellt und auch bei der grafischen Darstellung (Bubble Chart)
    berücksichtigt.
  • Moderne Ergonomie aller Tools
  • Grafische Benutzeroberfläche und Portfolios per Mausklick erstellen



Das KI-gestützte Risikomanagement von Can Do gibt Handlungsempfehlungen wie „Sofort eingreifen“ oder „Ignorieren“ aus, um die Fülle wiederkehrender Aufgaben und Prozesse schneller zu erledigen und Risiken innerhalb des Portfolios besser einschätzen und handhaben zu können. Die durch dieses Tool gewonnenen Freiräume ermöglichen den Mitarbeitern im Unternehmen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und eröffnen aktiven Gestaltungsspielraum zum Erreichen der Ziele.


Agiles Projektmanagement

Während vor allem Software-Entwicklungsabteilungen in Unternehmen auf Tools für agile Methoden wie Scrum schwören, stellen diese Vorgehensweisen für Projektmanager und insbesondere für Portfoliomanager einen großen Blindfleck in der Planung dar: Der Projektleiter weiß oftmals nicht, ob und wann die agilen Teams die Arbeiten (Arbeitspakete bzw. Storys in der Scrum-Welt) für sein Projekt realisieren. Darüber hinaus kommt eine Kapazitätsplanung in agilen Methoden eigentlich nicht vor, was für den Portfoliomanager in seinem unternehmensweiten Ressourcenmanagement ein Problem darstellt. Mit seiner Schnittstelle zu JIRA, dem wohl am häufigsten eingesetzten Scrum-Tool, schließt Can Do diese Lücke für agiles Projektmanagement. Epics mit deren Storys in JIRA werden in Can Do abgebildet samt Ressourcenzuweisung (Team und Mitarbeiter) und Status der Story/des Arbeitspakets.

 

Whitepaper Ressourcenmanagement

Redaktion Can Do

GESCHRIEBEN VON

Redaktion Can Do

Unser Team veröffentlicht an dieser Stelle Best Practices aus dem Projekt- und Ressourcenmanagement.

Erhalte aktuelle Informationen zum Thema regelmäßig in unserem Newsletter