StartseiteHome » Blog » Buchvorstellung „Erfolgreiches Projektportfoliomanagement“

Buchvorstellung „Erfolgreiches Projektportfoliomanagement“

PPM, ProjektportfoliomanagementIm deutschsprachigen Raum, bemängelt Reinhard Wagner, Präsident des internationalen Projektmanagement-Verbandes IPMA, gebe es nur wenig Literatur zum Thema Projektportfoliomanagement. Abhilfe schafft er selbst als Herausgeber des Fachbuches „Erfolgreiches Projektportfoliomanagement“, das im Symposion-Verlag erschienen ist. In dieser wertvollen Aufsatzsammlung werden eine Reihe von grundlegenden Fragen zu Projektportfolios und ihrem Management beantwortet, zum Beispiel „wie kann aus einer Fülle von Projekten ein strategisches Portfolio gestaltet werden?“, „mit welchen Kennzahlen kann es gesteuert werden?“, „wie gestaltet sich das Risikomanagement in Portfolios?“ oder „welche Rolle nimmt ein PMO im Projektportfoliomanagement ein?“. Zu Wort kommen dabei gestandene Experten, deren Beiträge jeweils durch einen hohen Praxisbezug bestechen.

Die grundlegende Einleitung ins Projektportfoliomanagement von Reinhard Wagner beinhaltet alle relevanten Punkte von der Begriffsklärung über Funktionen bis zum Nutzen für die einzelnen Stakeholder und Organisationsbereiche. Danach führt er ausführlich aus, warum und wie Portfoliomanagement mit der Unternehmensstrategie und dem operativen Projektmanagement verbunden werden sollte. Die Praktiker Alexander Schwarz und Knut Kämpfert erläutern in ihrem Beitrag „Der Prozess des Projektportfoliomanagements“ die zentralen Herausforderungen und Rollen im PPM-Prozess und stellen fünf allgemein gültige Phasen vor, mit denen sich der Prozess einfach und sinnvoll gliedern lässt. Hierbei nehmen sie immer wieder Bezug zur Praxis, indem sie ihr Modell am Beispiel eines Automobilzulieferers und eines Chemieunternehmens beschreiben.

BuchvorstellungWeitere Aufsätze widmen sich der Methoden, Standards und Gremien des PPM sowie der Steuerung mit Kennzahlen. Der Beitrag „Umgang mit Risiken im Projektportfoliomanagement“ plädiert für Offenheit und Transparenz beim Risikomanagement in Projekten und in den Portfolios. Wie das Projektportfoliomanagement nachhaltig als Daueraufgabe in der Organisation etabliert werden kann, beschreibt Wolfram von Schneyder in seinem Aufsatz „Die besondere Rolle des PMO im Projektportfoliomanagement“, in welchem er ein PPO, ein Projektportfolio Office, zur Steuerung des Projektportfolios als getrennte Ergänzung zum PMO positioniert.

Das Thema Agilität darf auch beim Projektportfoliomanagement nicht fehlen und erfolgt in „Erfolgreiches Projektportfoliomanagement“ anhand eines Praxisbeitrags, der das Vorgehen bei dem Unternehmen Ottobock HealthCare beschreibt und anhand des Artikels „Agiles Projektportfoliomanagement“, der agiles PPM als ganzheitlichen Ansatz der Komponenten Strategy, Delivery und Governance vorstellt. Auf welche Fähigkeiten, Fertigkeiten und welches Wissen es im PPM ankommt, darüber gibt Martin Sedlmayer in seinem Aufsatz „Kompetenzen für das Projektportfoliomanagement“ Auskunft. Was die Voraussetzungen für eine erfolgreiche PPM-Einführung sind, warum eine maßgeschneiderte Einführung von zentraler Bedeutung ist und in welchen Schritten sich ein PPM-Ansatz im Unternehmen umsetzen lässt, das erläutern Andrea Demaria und Siegfried Husemeier.

 Diese und weitere spannende Artikel zum Thema Projektportfoliomanagement bietet „Erfolgreiches Projektportfoliomanagement“, hrsg. von Reinhard Wagner, Düsseldorf 2016 (Symposion Verlag)