<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=207269141220718&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
cando-projects-slide-1-e1493040764343

Gutes Projektmanagement braucht  Stakeholder Management

Unternehmensweit betrachtet, bezeichnet der Begriff der Stakeholder die Menge der Anspruchsgruppen, die an das Unternehmen eine gewisse Erwartung haben. Das sind die Kunden und Shareholder genauso wie die Mitarbeiter oder auch Umwelt und Gesellschaft. Ein Unternehmen, das Stakeholder Management Methoden anwendet, betont damit seine gesamtheitliche Sichtweise, seine Selbstreflexion und sein Verantwortungsgefühl. Hört sich das für Dich gut an? Wäre das ein Unternehmen, in dem Du Dich gerne engagieren würdest? Dann solltest Du auch darüber nachdenken, Stakeholder Management ins Projektmanagement zu integrieren!

Stakeholder Management

Was ist Stakeholder Management?

Unserer Meinung nach vor allem eines: ein echter Wettbewerbsvorteil! Aus diesem Grund solltest Du es auch in Dein Projektmanagement integrieren. Aber dazu später; kommen wir zunächst zur Definition von Stakeholder Management: 

Stakeholder Management...

  • identifiziert alle einzelnen Anspruchsgruppen.
  • isoliert daraus die bedeutendsten Stakeholder.
  • verbindet deren Interessen mit den strategischen Zielen des Unternehmens. 
  • stimmt die Gesamtausrichtung des Unternehmens auf die gewonnenen Erkenntnisse ab. 
  • entwickelt eine entsprechende Kommunikationsstrategie, um die Stakeholder zu erreichen und
               zu überzeugen.

 

Klar: In seiner Komplexität kann man das gesamte Stakeholder Management nicht ganz so einfach erklären – grundsätzlich sind das aber passende Beispiele für die Arbeit des Stakeholder Managements. 

 

Warum ist Stakeholder Management so wichtig? 

Die Definition von Stakeholder Management hat es bereits gezeigt: Es geht um eine gesamtheitliche, nachhaltige Sichtweise. Während zum Beispiel das Shareholder Management (Shareholder sind auch Stakeholder …) ganz auf den auch kurzfristigen monetären Erfolg des Unternehmens abzielt, greift das Stakeholder Management weiter. Es nimmt alle Anspruchsgruppen mit ins Boot, es zieht sie auf die Seite des Unternehmens und zielt auf langfristige Qualität und Markenbildung ab. Was im Übrigen schlussendlich auch dem Gewinn zugutekommt und die Shareholder zufriedenstellt. 

Weil sich Stakeholder Management mit seinen Methoden nicht nur auf eine Interessensgruppe (etwa die Shareholder) konzentriert, verschafft es dem Unternehmen mehr gesellschaftliche Relevanz und breite Reputation.   

Für Unternehmen, die ihren Erfolg auf eine solide Basis und eine breite „Fanbase“ stellen wollen, ist Stakeholder Management unserer Meinung nach unerlässlich. 

 

Welche Rolle spielt das Stakeholder Management im Projektmanagement? 

Gesamtheitliche Perspektive, Nachhaltigkeit, Erfolg, Fanbase … Du wirst sicher zugeben, dass dies Begrifflichkeiten sind, die nicht nur einem Unternehmen, sondern auch Deinem Projektmanagement gut zu Gesicht stehen.  Und tatsächlich gibt es auch Stakeholder im Projektmanagement, deren Interessen Du im Auge behalten solltest. Denn ein Stakeholder ist nicht nur jemand, der einen Anspruch gegenüber einem Unternehmen hat – er ist auch jemand, der einen Einfluss auf  das Unternehmen ausübt. Etwa die Stakeholder-Gruppe Kunden, die durch ihre Kaufentscheidung den Umsatz bestimmt. Lieferanten, die durch ihre Arbeit die Qualität beeinflussen. Oder Mitarbeiter, deren Einstellung sich auf den Service auswirkt. 

Auf das Projektmanagement im Stakeholder-Modell angewandt, bedeutet das: Die Projektmitarbeiter sind Stakeholder, die einen – positiven oder negativen – Einfluss auf das gesamte Projekt haben. Das gilt ebenso für die Auftraggeber oder das Projektmanagement. Auch im Projektmanagement gilt es also, nach Stakeholdern Ausschau zu halten, sie zu identifizieren, ihre Bedeutung zu gewichten und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Und genau wie im unternehmensweiten Stakeholder Management, gilt auch beim stakeholderbasierten Projektmanagement: Die „Pflege“ der Stakeholder ist keine kurzfristige Maßnahme, sondern muss sich über die gesamte Projektdauer erstrecken.  

Übrigens: Die Stakeholder als Projektbeteiligte sind sogar in einer Norm erfasst – der ISO 21500 „Leitfaden zum Projektmanagement“. 

Mache ab sofort jedes Projekt zu einem erfolgreichen Projekt!

Jetzt Demo buchen

Der Faktor Mensch

Projekte lassen sich organisieren, digitalisieren, automatisieren und managen. Und doch ist der wohl bedeutendste Faktor in dem oftmals hochkomplizierten Gebilde eines Projekts der Mensch. Die Menschen in Deinem Projekt können Treiber und Bremser sein; sie können das Projekt voranbringen oder beschleunigen; sie können das Teamwork stärken oder für schlechte Stimmung sorgen. 

Und genau diese menschliche Komponente ist es, womit Du auch das bestfunktionierende Projektmanagement mit Stakeholder-Ausrichtung noch weiter optimieren kannst. Deshalb ein paar Tipps für mehr Menschlichkeit im Stakeholder Management: 

  • Halte immer Kontakt
               Auch, wenn ein Projekt so richtig gut läuft, solltest Du niemals die Kommunikation abreißen lassen.
               Gib Feedback, stelle Fragen, reagiere auf Fragen, lobe(!). Je näher Du an Deinen Stakeholdern bist,
               umso eher erkennst Du drohende Schwierigkeiten. Sorge für eine einfache, laufende Kommunikation
               mit stets offenen Kanälen.
  • Bleibe offen
               Nicht immer ist es einfach, auf die Probleme von Stakeholdern einzugehen. Das Management nervt mit
               Zeitdruck? Ein Projektmitarbeiter kabbelt sich mit einem anderen? „Versuche zu verstehen“ lautet hier
               die Devise: Du darfst nicht nur das Problem sehen, sondern musst auch den Menschen beachten, der
               es verursacht. Wie ist dessen Handlungsweise motiviert? Auf welcher Anspruchsgrundlage stellt er
               seine Forderungen? Hat er vielleicht objektiv gesehen recht? Stakeholder, die sich verstanden fühlen,
               werden zu Supportern!
  • Sei Teil des Teams
               Reports des Teams gehen an Dich, Du wiederum berichtest an die übergeordnete Stelle – aber was ist
               mit der anderen Richtung? Informiere alle Stakeholder regelmäßig über den Projektfortschritt. Das
               bindet die Engagierten ein und spornt die Nachzügler an. Das Projektteam zu einen, ist eine der       
               Hauptaufgaben des Stakeholder Managements innerhalb des Projektmanagements.


Wie unterstützt mich Can Do beim Stakeholder Management? 

Stakeholder Management ist ein Aspekt des Projektmanagements, der nicht nur nach Daten und Fakten verlangt – sondern auch nach Soft Skills. Schließlich, siehe Punkt 4., geht es bei Deinen Projekten vorrangig um die beteiligten Menschen, ihre Ansprüche und Bedürfnisse. Umso hilfreicher ist es, wenn Deine Projektmanagement-Software in der Lage ist, diese Menschen in den Fokus zu rücken. So, wie es Can Do vormacht: 

  • Can Do ist eine Projektmanagement Software, die eine Menge kann, aber vor
               allem Spaß in der Anwendung macht. Das bedeutet eine starke Akzeptanz bei den Anwendern, eine
               hohe Beteiligung an der Kommunikation – und eine starke, menschliche Vernetzung aller
               Projekt-Stakeholder.
  • Can Do bietet Dir ein ausgereiftes Demand Management. Damit erkennst Du sofort erkennen, ob
               Dein Projekt machbar ist und wann Du auf die passenden Mitarbeiter mit den entsprechenden
               Fähigkeiten in ausreichender Anzahl zugreifen kannst. Durch geschickte Auswahl der
               Projektbeteiligten kannst Du das Mindset innerhalb des Projektteams im Sinne des Projekts stärken
               und für zufriedene Stakeholder sorgen.
  • Can Do verfügt über ein integriertes Ressourcenmanagement, das ebenfalls positiven Einfluss auf
               Dein Projektmanagement hat: Damit stimmst Du Projekte und Personal strategisch aufeinander ab.
               Du kannst also dafür sorgen, dass die passenden Stakeholder  zusammenkommen und gemeinsam
               an einem Strang – dem Projekterfolg – ziehen.


 

Fazit

Stakeholder Management versucht, den Interessen der beteiligten Anspruchsgruppen gerecht zu werden – dauerhaft und für langfristigen Unternehmenserfolg. Wir halten das für eine Strategie, die sich auch auf Deine Projekte höchst positiv auswirken kann. Und mit Can Do stellst Du die Weichen, um Deine Stakeholder zu starken Unterstützern Deiner Projekte zu machen. Möchtest Du mehr über die Verbindung des Stakeholder Management mit dem Projektmanagement erfahren? Dann nimm Kontakt mit uns auf! Wir freuen uns auf den Austausch mit Dir und zeigen Dir , was Can Do für Dein Stakeholder Management leistet.

Jetzt Kontakt mit Can Do aufnehmen!
 

 

Mit Can Do kannst du - wie der Name schon sagt - einfach alles machen:

  • Projekte präzise und verlässlich planen, selbst wenn dir noch nicht alle Informationen vorliegen.
  • Teams auf Basis von Kapazitäten und Fähigkeiten optimal zusammenstellen, so dass dein Projekt reibungslos voranschreitet.
  • Risiken in deinem Projekt auf ein Minimum reduzieren, in dem du dich von Künstlicher Intelligenz bei Entscheidungen unterstützen lässt.

    Über unseren Newsletter kannst du dich regelmäßig über Neues aus der Welt von Can Do und spannende Themen aus dem Projekt- und Ressourcenmanagement im Allgemeinen informieren.