StartseiteHome » Blog » Anforderungsmanagement im Anlagen- & Maschinenbau

Anforderungsmanagement im Anlagen- & Maschinenbau

Studie zum Thema AnforderungsmanagementMit rund 5.900 Unternehmen und 862.000 Beschäftigten zählt der Maschinen- und Anlagenbau zu den größten Industriezweigen in Deutschland. Da die Branche in einem hohen Maße projektorientiert arbeitet, war es naheliegend, dass die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. eine Studie der Technischen Universität Bratislava unterstützte, in der das Zusammenspiel von Anforderungsmanagement, Projektabwicklung und Kundenintegration bei KMU untersucht wurde.

Ist-Zustand Projektmanagement
Lediglich 24% der Studien-Teilnehmer gaben an, dass Sie nach einem festgelegten Projektmanagement-Standard arbeiten- Weitere 60% sagten, es gebe in ihren Unternehmen einen definierten Projektmanagement-Prozess, der bei den meisten (73%) im Intranet oder Unternehmens-Wikis bzw. in einem Projektmanagement-Handbuch (53%) abrufbar ist.

Obwohl im Maschinen- und Anlagenbauprojekten in der Regel Anforderungen über Pflichten-und Lastenhefte erarbeitet werden, verfügen der Studie zufolge nur 28% der KMU über eine eigene Organisationseinheit, die für das Anforderungsmanagement zuständig ist. 24% der Teilnehmer gaben an, dass es in ihrem Unternehmen keine gesonderte Funktion für das Anforderungsmanagement gibt.

Jeder fünfte Studien-Teilnehmer bezieht seine Kunden überhaupt nicht in das Anforderungsmanagement mit ein und nur jedes dritte befragte KMU hat keinen definierten Änderungsprozess etabliert. Dies überrascht, da rund 80% der Unternehmen ein professionelles Anforderungsmanagement als wichtigen oder sehr wichtigen Erfolgsfaktor für Kundenprojekte ansieht.

Hier finde Sie weitere Informationen zu der Studie.