StartseiteHome » Blog » Arbeitsmanagement-Umfrage

Arbeitsmanagement-Umfrage

Schneller, eigenständiger und mit mehr personalisierter Software-Unterstützung. So sieht die Zukunft der Arbeitswelt laut „Arbeitsmanagement-Umfrage 2015“ des US-amerikanischen Tool-Herstellers Wrike aus. In einer Umfrage, an der über 1.450 Personen teilnahmen, wurde zunächst die aktuelle Arbeitswelt beleuchtet. Demnach organisieren 94% der Befragten regelmäßig oder gelegentlich „Projekte“, obwohl bei 89% Projektmanagement nicht expliziter Teil ihres Stellenprofils ist.

Projektmanager, Projektmanagement

Stress-Faktor: Multitasking

Durch seine große Verbreitung ist projektorientiertes Arbeiten ein wichtiger Faktor für die Produktivität eines Unternehmens. Dabei äußerten sich 44% der Befragten zufrieden bzw. eher zufrieden über die Art und Weise, wie Arbeit in ihrem Unternehmen organisiert ist. Dem stehen aber immerhin 35% der Umfrage-Teilnehmer gegenüber, die sich unzufrieden über die tägliche Produktivität in ihrem Job äußern. Als Gründe für Produktivitätshemmnisse werden in dem Report Multitasking (69%), das Warten auf die Zuarbeit von Kollegen (49%) und die Beantwortung von E-Mails (40%) aufgeführt. Persönlicher Stress entstehe durch fehlende Informationen (52%), Probleme bei der Priorisierung von Aufgaben (51%), unrealistischen Projektzielen (49%) und Terminverschiebungen (47%).

Die Umfrage interessierte sich auch für die Zukunftserwartungen der Teilnehmer und konfrontierte sie mit Thesen, denen sie zustimmen oder widersprechen sollten. Demnach stimmten 83% der Befragten der These zu, dass das Arbeitstempo weiter zunehmen werde und 65% gehen davon aus, dass die Eigenständigkeit aufgrund flacher Arbeitshierarchien und höherer Arbeitskomplexität für den einzelnen Mitarbeiter zunehmen wird. Unterstützung dabei erwarten 76% von Applikationen, die sich besser ihren Bedürfnissen anpassen werden.

Hier gibt’s weitere Informationen zu der „Arbeitsmanagement-Umfrage 2015“