StartseiteHome » Blog » Immer mehr Projekte nicht erfolgreich

Immer mehr Projekte nicht erfolgreich

PMI-Studie „Pulse of Professions 2016“ sieht beim Projektmanagement Rückschritte in den Unternehmen

Obwohl Projektmanagement eine feste Kernkompetenz im internationalen Wettbewerb ist, vernachlässigen immer mehr Unternehmen diesen Bereich: Der monetäre Verlust bei der Projektarbeit hat im Vergleich zum Vorjahr um 12% zugenommen. Das ergab die Studie „The Pulse of the Profession 2016 – The high cost of low performance“, die zum 8. Mal vom Project Management Institute veröffentlicht wird. Demnach werden pro 1 Mrd. US-Dollar, die in Projekte fließt, 122 Mio. US-Dollar vergeudet im Sinne von Projekten, die gescheitert sind oder von ihren ursprünglichen Zielen deutlich abweichen. PMI Präsident Mark A. Langley sieht einen großen Nachholbedarf in den Unternehmen „Organisationen müssen ihr Projektmanagement nochmals unter die Lupe nehmen, denn es ist eine strategische Kompetenz, die eine Voraussetzung für den Erfolg ist.“

Doch worauf sollen Unternehmen besonders achten? Die PMI-Studie gibt hier zahlreiche Hinweise. Erfolgreiche Unternehmen investieren beispielsweise sowohl in die technisch-methodischen PM-Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter als auch in deren Führungskompetenz und deren Geschäfts-Know-how im Sinne eines Unternehmers im Unternehmen. Organisationen, die dies beherzigen, können demnach eine um 40% bessere Erfolgsquote bei Ihren Projekten verbuchen. Des Weiteren empfiehlt das PMI die Etablierung eines konzernweiten PMO (EPMO = Enterprise PMO), insbesondere um bei der Umsetzung strategischer Projekte mitzuwirken. So lasse sich die Erfolgsquote bei der Projektarbeit nochmals um 27% steigern und die Zielabweichungen um 42% reduzieren. Nahezu als Erfolgsgarant lässt sich „The Pulse of Profession 2016“ zufolge die Unterstützung eines Projektes durch das Top-Management (Projekt-Sponsor) beschreiben. Wenn sich ein Mitglied des Top-Managements aktiv für ein Projekt einsetzt und es kontinuierlich unterstützt, steigt die Erfolgsquote um 65%.

Um so verwunderlicher erscheint es in diesem Kontext, dass Unternehmen in den letzten Jahren Rückschritte in Sachen Weiterbildung und Know-how-Transfer, unternehmensweiter Standardisierung von Projektmanagement-Prozessen und Implementierung eines Projektportfolio- und Programmmanagements gemacht haben.

An der Studie des PMI haben 2.428 Projektmanager, 192 Projektleiter und 282 PMO-Direktoren teilgenommen. Das Project Management Institute (PMI) ist ein weltweit führender gemeinnütziger Berufsverband für Projekt-, Programm- und Portfoliomanager. 1969 in Philadelphia gegründet hat das PMI weltweit mehr als 700.000 Mitglieder.