StartseiteHome » Blog » PM-Software: Was Unternehmen wirklich wollen

PM-Software: Was Unternehmen wirklich wollen

Projektmanagement-Software

Auswahl einer geeigneten Projektmanagement-Software

Jedes Jahr geben Unternehmen viel Geld für Beratungsunternehmen aus, um sich bei der Suche nach einer geeigneten Projektmanagement-Software unterstützen zu lassen. Insbesondere kleinere und mittelständische Unternehmen mit einem Jahresumsatz von weniger als 100 Mio. US-Dollar, greifen bei der Suche nach einem passenden Tool für ihre Projektarbeit auf externe Hilfe zurück. Das US-amerikanische Beratungshaus Software Advice, das selbst zu diesen Software-Beratern zählt, hat nun die Studie „Small Business BuyerView 2014“ veröffentlicht, in der es die Nöte, Anforderungen und Wünsche der Unternehmen beschreibt, die ein PM-Tool suchen.

Uebersicht_Workspace

Projektmanagement-Software von Can Do

Demnach setzt fast die Hälfte der 385 Unternehmen, die an der Studie teilgenommen haben, bei Projekten im wesentlichen auf E-Mails, Excel oder handschriftliche Aufzeichnungen. Nur ein Drittel arbeitet mit einer Projektmanagement-Software. Künftig soll sich dies ändern: 88% der Unternehmen wünschen sich eine Lösung, die mehrere Funktionswelten beinhaltet, bspw. eine Projektmanagement-Software mit integrierter Zeiterfassung (66%), Aufgabenverwaltung (52%), Ressourcenmanagement (41%), Berichtswesen (35%) oder Budgetmanagement (10%).

Die Erwartungen, die die Firmen an die Projektmanagement-Software haben, sind recht eindeutig: Sie wollen die Effizienz in der Projektarbeit steigern (41%) und/oder sie vermissen Funktionen bei ihrer bestehenden Lösung (32%). Aspekte wie die Konsolidierung der Systeme (17%), die Automatisierung von Prozessen (12%) oder eine Modernisierung (10%) spielen eine untergeordnete Rolle.

Schließlich wendet sich die Studie noch der Frage zu: Wer ist für den Kauf der Projektmanagement-Software verantwortlich? In den seltensten Fällen sind es Personen aus der IT-Fachabteilung (8%) oder aus dem Bereich Projektmanagement (21%). Meistens kümmert sich das Management (58%) um die Softwarebeschaffung, so die Studie von Software Advice.