StartseiteHome » Blog » Projektkommunikation bleibt ein Sorgenkind

Projektkommunikation bleibt ein Sorgenkind

Kommunikation ist das A und O in Projekten – trotzdem wird meist recht stiefmütterlich mit dem Thema umgegangen. Die empirische Studie „Kommunikation in Projekten“ analysiert, wie in Projekten kommuniziert wird, stellt die Hauptaufgaben der Projektkommunikation vor und beleuchtet die Relevanz und Nutzen einer professionellen Kommunikation – jeweils aus Sicht von Praktikern. Wir geben Ihnen einen Überblick über zentrale Ergebnisse der Studie.

Erfolgsfaktor Projektmanagement754 Projektleiter hat Cetacea Communications gemeinsam mit Atreus Interim Management und der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. zu verschiedenen Themenfeldern rund um die Projektkommunikation befragt. Das weniger überraschende Ergebnis der Studie: Kommunikation innerhalb eines Projekts wird als sehr wichtig angesehen: 85 Prozent der befragen Projektleiter sprachen Kommunikation einen sehr hohen Stellenwert zu. Sie soll im Wesentlichen über Projektinhalte informieren und die Mitarbeiter motivieren, also auch die Projektakzeptanz fördern.

Umfrage zur Kommunikation in ProjektenObwohl also Projektkommunikation – neben einem klar formulierten Projektauftrag, der Führungskompetenz des Projektleiters und Unterstützung durch das Top-Management – als wesentlicher Erfolgsfaktor für Projekte bezeichnet wird, werden ihr Personal, Zeit und Gelder nur in unzureichendem Maße zur Verfügung gestellt. Projektkommunikation wird selten strategisch betrieben, meist ist sie situationsgetrieben, findet also ad hoc statt. Entsprechend kommen hier selten weder die internen noch die externen Kommunikationsexperten zum Einsatz. Projektkommunikation wird folglich in der Regel nicht systematisch geplant und nicht systematisch durchgeführt.

Eine gewisse Diskrepanz deckt die Studie auch auf bei der Frage nach der Relevanz und der Nutzung von Projektkommunikationsformate, also wie kommuniziert wird. Während persönliche projektinterne Meetings als wichtigste Form des Informationsaustauschs bezeichnet werden, kommt die E-Mail als Kommunikationsmittel am häufigsten zum Einsatz. Eine ähnliche Diskrepanz ist bei der Projektdokumentation festzustellen: Sie wird als sehr wichtig angesehen, aber nur mit einer mittleren Intensität betrieben. Dies gilt in ähnlichem Maße für Mitteilungen durch die Unternehmensführung.

Hier finden Sie weitere Informationen zu der Studie „Kommunikation in Projekten“ der Kommunikationsberatung Cetacea und die Möglichkeit, die empirische Studie zu bestellen.